Der amerikanische 3D Drucker Hersteller MarkForged konnte 2015 ein Umsatzwachstum von 400% verzeichnen. Die Coffee Solution GmbH, Vertriebspartner von MarkForged in Deutschland, Österreich und der Schweiz, freut sich über die positive Entwicklung. Auch im deutschsprachigen Raum haben bereits viele Branchen und Märkte die Vorteile des Mark One 3D Druckers und der stabilen Verbundwerkstoffe, die damit gefertigt werden, erkannt. Sowohl in der Automobil- als auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie oder zur Produktion individueller Konsumgüter kommt der Mark One 3D Drucker immer häufiger zum Einsatz. Der Mark One eignet sich hervorragend zur Kleinserienfertigung und zur Werkzeugherstellung für die Serienproduktion.

“Mit dem Mark One verkürzen unsere Kunden die Markteinführungszeit ihrer Produkte erheblich, da Bauteile gedruckt werden können, die deutlich höheren Belastungen standhalten als herkömmliche Kunststoffteile“, sagt Gründer und CEO Greg Mark. „Als wir diese Technologie vor zwei Jahren vorstellten, kamen unsere ersten Anwender aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, die auf der Suche nach günstigeren Verbundwerkstoffen waren. Im letzten Jahr sahen wir das größte Wachstum bei Unternehmen, die hochbelastbare, strapazierfähige Teile benötigen. Wir bieten den einzig erschwinglichen 3D Drucker an, der Teile dieser Art herstellen kann – und das spiegelt sich auf dem Markt wieder.“

anwendungen-mark-one-coffee

Funktionales Werkzeug aus dem Mark One

Die patentierte Technologie des Mark One verstärkt strapazierfähige Nylonteile/PA6 Teile mit bemerkenswert stabiler Carbonfaser, Glasfaser oder Kevlar. Damit können innerhalb eines Tages Teile produziert und eingesetzt werden, die sonst üblicherweise aus Metall oder Aluminium gefertigt werden müssten. Der Mark One 3D Drucker bietet einen erheblichen Vorteil gegenüber traditioneller Fertigungstechniken wie CNC Fräsen und modularen Spannsystemen. Mit dem Mark One werden Bauteile mit gleicher oder besserer Stabilität als Aluminium bis zu 90% schneller und 70% günstiger produziert.

“Viele Anwender bezeichnen ihren Mark One als Geheimwaffe. Die Automobilindustrie nutzt den Mark One um Industriearmaturen herzustellen, die schweren Belastungen standhalten müssen. Maschinenwerkstätten, die 3D Druck Technologien zuvor gemieden haben, setzen als einzigen 3D Drucker den Mark One ein, um mit den gedruckten Kunststoffteilen Aluminium- und Stahlteile zu ersetzen oder ergänzen“, erklärt Matt Katzman, Verkaufsleiter bei MarkForged. „Und das Sahnehäubchen für unsere Kunden ist, dass sich der Mark One innerhalb eines Jahres amortisiert.“

Auch die Kunden der Coffee Solution wissen die Vorteile des Mark One zu schätzen. Joachim Kasemann, Geschäftsführer der Coffee Solution GmbH ergänzt: „Mit dem Mark One können innerhalb weniger Stunden günstig Prototypen gefertigt werden, was unseren Kunden schnellere und auch bessere Entscheidungen ermöglicht. Zusätzlich können aufgrund der Stabilität des Materials auch Funktionsteile, Werkzeuge und Vorrichtungen additiv produziert werden. Letztendlich sparen die Unternehmen damit enorme Kosten und können die Markteinführungszeit ihrer Produkte verkürzen.“

beispiele-mark-one