Projektbeschreibung

Das Unternehmen wurde 1959 von Friedrich Pfeifer und seinem Sohn Hubert, zunächst als Firma „Fridema“ gegründet. Erste Produkte waren Kerzenständer, Schirmständer, Leuchten aus Holz und Metall u. ä. Im Jahr 1970 entstand die Pfeifer und Seibel GmbH, mit Hubert Pfeifer und Kurt Seibel an der Spitze. 1983 erfolgte die Firmenverlegung an den heutigen Standort Breidenbach. Etwa ab der Jahrtausendwende begannen wir mit der Entwicklung von Elektronikbausteinen für die Leuchten, die fortan immer wichtiger wurden. Dieser konsequente Weg in die Elektronik fand seit 2010 seine Entsprechung in einer eigenen, hochautomatisierten Elektronikfertigung. Diese Maßnahme hat zugleich auch den Weg in die LED-Technik geebnet.

„Bei uns geht es im Wesentlichen um die Temperaturverteilung und darum festzustellen, wo die maximale Temperatur auftritt. Weil das Simulationsmodell im Laufe der Jahre immer weiter verfeinert wurde, aufgrund der realen Messungen, erreichen wir jetzt in der Spitze eine Abweichung der Vorhersage von den späteren Messwerten von nur 1 Grad.“

Lösung

  • Visualisierung der Temperaturverteilung
  • Kopplung von strömungs- und thermischen Analysen: gleichzeitige Simulation von Konvektion, Wärmeleitung und Wärmestrahlung
  • Simulation einer erweiterten Strahlung mit semitransparentem Material (mit Hilfe des HVAL-Moduls)
  • Ermittlung von Wärmequellen und Layerdefinitionen bei Leiterplatten anhand der thermischen Eigenschaften

Vorteile

SOLIDWORKS Flow Simulation bringt Pfeifer und Seibel eine starke Verkürzung der Meß- und Optimierungszyklen von bis zu zwei Monaten auf eine Woche! Zudem entfallen die Aufwände für die meisten Prototypen.

Kundenbericht herunterladen