Voraussetzungen für einen JT-Daten-Import in SOLIDWORKS

//Voraussetzungen für einen JT-Daten-Import in SOLIDWORKS

Mit SOLIDWORKS 2018 Service Pack 3 ist nun auch der Import von JT-Daten über die Schnittstelle 3D Interconnect möglich. Neben PTC® Creo®, Autodesk® Inventor®, Siemens® NX, SolidEdge® und CATIA®, step, iges, ACIS reiht sich das Neutralformat in die Riege der SOLIDWORKS Direktimporte ein.

SOLIDWORKS 3D Interconnect unterstützt die JT-Version 8.x, 9.x und 10.x

JT-Datensätze können mit einer Vielzahl an Einstellungsparametern aus unterschiedlichsten Systemen ausgegeben werden. Eine hundertprozentige Sicherheit für einen reibungslosen Import kann in keinem CAD-System gewährleistet werden.

Bei einem Import mit SOLIDWORKS 3D Interconnect der JT-Version 8.x, 9.x und 10.x  sollten folgende Einschränkungen beachtet werden:

  • JT-Dateien ohne BREP oder Visualisierungsdaten oder nur mit Tessellierungsdaten
  • JT-Dateien, die isolierte Daten enthalten
  • Benutzerdefinierte Eigenschaften von JT-Dateien

Ob Ihre JT-Daten in einer der unterstützen Versionen 8.x, 9.x oder 10.x abgespeichert wurden, können Sie wie folgt überprüfen:

Rechte Maustaste auf Ihre Datei im Explorer –> Öffnen mit

–> Editor

Jetzt testen

SOLIDWORKS kostenlos online testen

Testen Sie SOLIDWORKS und konstruieren Sie direkt in Ihrem Webbrowser ohne Hardwareeinschränkungen auf jedem beliebigen Rechner!
Jetzt testen
By | 2018-06-25T08:52:10+00:00 Juni 25th, 2018|Categories: CAD|0 Kommentare

About the Author:

Isabelle Geil
Isabelle Geil schreibt zu Themen rund um SOLIDWORKS Multiprodukt und sie postet regelmäßig Tipps und Tricks. Durch Ihre Position im Technischen Vertrieb informiert sie auch gerne über maßgeschneiderte SOLIDWORKS-Prozesslösungen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar