In diesem Beitrag möchte ich Ihnen vorstellen, wie aus unserer Sicht eine zeitgemäße CNC-Fertigung abläuft und Ihnen einen groben Rahmen aufzeigen. Das Thema ist aktuell spannender als je zuvor, da jede Branche, jeder Kunde, sogar jedes Bauteil verschiedene Anforderungen an die Prozesse stellt.

#1 Flexibilität

Erster wichtiger Punkt ist die Flexibilität. Unternehmen müssen ihre Fertigung flexibel gestalten, nicht nur bei der Maschinenvielfalt, sondern auch in der Planung der Projekte, um zu jeder Zeit reagieren zu können.

Die Materiallieferung verzögert sich, die Maschine hat einen Defekt oder wird von vorigen Projekten blockiert. Dies sind nur ein paar Beispiele für mögliche Herausforderungen in der Arbeitsvorbereitung der CNC-Fertigung.

Genau zu diesem Thema bietet die 4. Industrielle Revolution einige Hilfsmittel. Digital lässt sich erheblich schneller und flexibler auf Planänderungen reagieren, denn durch die Digitalisierung können Planungsprozesse und Aufgaben deutlich flexibler und zentral bedient aber auch gestaltet werden. Die Arbeitsvorbereitung hat jeden Schritt, jede Maschine und jeden Mitarbeiter digital hinterlegt und kann somit zentral organisieren und steuern.

#2 Digitalisierung

Da haben wir schon den nächsten Punkt: Digitalisieren! In einer modernen Fertigung läuft längst nicht mehr nur die Konstruktion am PC. So gut wie jeder Arbeitsschritt ist inzwischen digitalisiert. Beginnend mit der Kostenkalkulation, der automatisierten Angebotserstellung, über Bestellung des Materials, der Werkzeuge und aller Halbzeuge, erfolgt alles digital. Die NC-Programme gelangen per CAD/CAM Systeme direkt an die Maschinen und die Arbeitsvorbereitung hat über digitale Plantafeln bereits alle Mitarbeiter dem entsprechenden Projekt zu entsprechender Zeit zugeordnet. Sogar eine 100-prozentige Prozesssicherheit gibt uns das Digitalisieren, zum Beispiel durch Erstellen digitaler Zwillinge der CNC-Maschinen mit anschließender Simulation der Bearbeitungsprozesse.

Wir müssen komplett umdenken! Es nützt nichts, einfach jeden bestehenden Prozess mit Gewalt digital darzustellen. Die Fertigung ist in einem Wandel, dadurch sind manche Prozesse heutzutage deutlich überholt. Wir beschäftigen uns schon seit 1997 mit dem Digitalisieren von Prozessen in der Produktentwicklung und Fertigung. Wir haben im Laufe der Zeit hunderte Kunden mit unterschiedlichen Anforderungen kennen lernen dürfen. Jeder Kunde hat seine eigenen Vorstellungen und Ziele, doch jedem einzelnen Betrieb konnten wir durch genaues zuhören, gemeinsames analysieren und unserer Erfahrung helfen, dem Ziel ein ganzes Stück weiter nach vorne zu bringen, um den vielleicht entscheidenden Marktvorteil zu erhalten und zukunftssicher aufgestellt zu sein.

#3 Starker Partner

Wer die COFFEE kennt weiß, dass es für uns sehr wichtig ist, nicht einfach nur Software zu verkaufen, sondern gemeinsam mit den Kunden eine optimale Lösung zu finden. Wir investieren sehr viel Zeit, um unsere Mitarbeiter weiterzubilden und wir sind ständig auf der Suche nach innovativen Lösungen, die unseren Kunden helfen noch besser zu werden. Profitieren Sie davon! Keiner kann erwarten, dass sich Unternehmen neben dem Tagesgeschäft noch durch den Dschungel an Softwarelösungen und Anbietern schlagen, um eine gute Lösung für die eigene CNC-Fertigung zu finden. Vertrauen Sie dabei auf unsere Erfahrung und lassen Sie uns gemeinsam schauen, wie wir gemeinsam mit Ihnen Ihr Unternehmen für die Zukunft „bewaffnen“ können. Die Zukunft der Fertigung ist digital. Verpassen Sie nicht Ihre Chance und setzen Sie frühzeitig auf eine digitale Fertigung.

Mehr erfahren

Staatliches Förderprogramm für digitale Fertigung

Wussten Sie, dass der Statt die Digitalisierung der Unternehmen fördert?

Nutzen Sie jetzt die Chance und treiben Sie die Digitalisierung Ihrer Fertigung voran. Sie erhalten bis zu 70% Ihrer Investition durch staatliche Fördergelder zurück. Wir kümmern uns für Sie um alle Formalitäten!

Mehr erfahren