Für Version:SOLIDWORKS 2020
Sie befinden sich hier:
Geschätzte Lesezeit: 5 min

SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool

COFFEE GmbH

Inhaltsverzeichnis

1. SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool 4

1.1 Wann wird das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool benötigt? 4

1.2 Was ist das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool? 4

2. Vor der Konvertierung 5

2.1 Einstellungen in SOLIDWORKS 5

2.2 Einstellungen und Hinweise SOLIDWORKS PDM 6

3. SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool installieren 7

4. Konvertierung 8

4.1 File Version Uprgrade Tool starten 8

4.2 Willkommensbildschirm und Dateiauswahl 8

4.3 Versionseinstellungen 12

4.3.1 Neue Version von Dateien erstellen 12

4.3.1.1 Versionseinstellungen – Alle Dateien immer in der Neusten Version 13

4.3.1.2 Versionseinstellungen –Baugruppen und Zeichnungen referenzieren auf ältere Versionen 14

4.3.2 Bestehende Dateiversionen überschreiben 15

4.4 Aktualisierungseinstellungen 16

4.4.1 Aktualisierung auf mehrere Arbeitsinstruktionsdateien aufteilen 16

4.4.2 Statusbenachrichtigungen senden 17

4.5 Konvertierung starten 17

4.6 Während der Konvertierung 19

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: SOLIDWORKS Einstellungen für die Konvertierung 5

Abbildung 2: SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool starten 8

Abbildung 3: Aktualisierung initiieren 9

Abbildung 4: SOLDWORKS Version auswählen 9

Abbildung 5: SOLIDWORKS PDM Tresor wählen 9

Abbildung 6: Dateien zum Aktualisieren suchen 10

Abbildung 7: Datei – Suchergebnisse 11

Abbildung 8: Versionseinstellungen – Alle Dateien immer in der neusten Version 13

Abbildung 9: Versionseinstellungen – Baugruppen und Zeichnungen referenzieren auf ältere Versionen 14

Abbildung 10: Versionseinstellungen – Dateien sind nicht immer auf die neuste Version referenziert 15

Abbildung 11: Aktualisierungseinstellungen 16

Abbildung 12: Warnung fehlerhafte Dateien 17

Abbildung 13: Zusammenfassung und Start 18

Abbildung 14: Fortschritt während der Konvertierung 19

SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool

Wann wird das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool benötigt?

Sie verwenden SOLIDWORKS PDM zum Speichern Ihrer Dateien und haben gerade ein Upgrade Ihrer SOLIDWORKS-Umgebung auf eine aktuelle Version durchgeführt. Sie besitzen viele Dateien in Ihrem Tresor und haben komplexe Baugruppenstrukturen, also Ihre Baugruppen enthalten Unterbaugruppen mit mehreren Ebenen. Das Öffnen Ihrer Baugruppen mit der neuen SOLIDWORKS Version dauert lange, da SOLIDWORKS jede referenzierte Datei vom alten Format in die aktuelle Version konvertieren muss. Schließen Sie die konvertierte Baugruppe, ohne sie zu speichern, muss die Baugruppenstruktur beim nächsten Öffnen erneut konvertiert werden. Innerhalb von PDM müssen Sie eine Datei auschecken, um sie zu ändern (z.B. um das Dateiformat auf die aktuelle SOLIDWORKS-Version zu aktualisieren). Jedoch ist es nicht möglich, jede Datei manuell auszuchecken, um die gespeicherte Version auf die aktuelle Version von SOLIDWORKS zu aktualisieren. Was kann man tun?

Sie können das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool ausführen, um die Dateien in Ihrem Tresor automatisiert zu aktualisieren.

Was ist das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool?

Das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool (Aktualisierungstool) ist ein von Dassault Systèmes bereitgestelltes Hilfsprogramm, das beim Aktualisieren von Dateien im PDM-Tresor hilft. Sie können festlegen, wie Sie den Aktualisierungsvorgang abwickeln möchten. Anschließend durchsucht das Upgrade-Tool den Tresor, checkt die betroffenen Dateien aus, öffnet sie in der aktuellen SOLIDWORKS-Version, speichert sie und checkt sie wieder in den Tresor ein.

Vor der Konvertierung

Voraussetzungen

Zur Ausführung des File Version Upgrade Tools müssen sowohl SOLIDWORKS als auch SOLIDWORKS PDM installiert sein. Es muss eine lokale Ansicht des PDM-Tresors angelegt sein. Soll die Konvertierung auf mehrere Rechner aufgeteilt warden, muss auf allen Rechnern dasselbe Servicepack installiert sein.

Einstellungen in SOLIDWORKS

Öffnen Sie SOLIDWORKS und navigieren Sie über Extras Optionen zu den Systemoptionen. Stellen Sie sicher, dass der Haken Keine Aufforderung zum Speichern schreibgeschützter referenzierter Dokumente (Änderungen verwerfen) gesetzt ist.

Abbildung : SOLIDWORKS Einstellungen für die Konvertierung

Einstellungen und Hinweise SOLIDWORKS PDM

Vor dem Start der Konvertierung sollte ein Backup der SOLIDWORKS PDM Datenbank
und des Archivordners erstellt werden!

Die Konvertierung benötigt zusätzlichen Speicherplatz auf dem Archivserver. Am Ende der Vorbereitungen wird der geschätzte benötigte Speicherplatz angezeigt. Stellen Sie sicher, dass genügend Festplattenspeicher vorhanden ist.

Die aktuelle Version des Tools kommt mit bereits ausgecheckten Dateien zurecht. Trotzdem ist es sinnvoll, alle Dateien einzuchecken, bevor die Konvertierung gestartet wird.

Die Konvertierung benötigt viele Ressourcen, daher sollte sie außerhalb der normalen
Arbeitszeit durchgeführt werden.
Es empfiehlt sich, zunächst einen Testlauf mit einem kleinen Ordner (oder einem Testsystem) durchzuführen.

SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool installieren

Das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool muss auf dem System installiert sein, auf dem es ausgeführt wird. Die Installationsdateien befinden sich auf dem SOLIDWORKS-Installationsmedium im Pfad:

„… SWPDMClient \ Support \ File Version Upgrade \“.

Führen Sie die File Version Upgrade.exe als Administrator aus, um das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool zu installieren und folgen Sie den Installationsanweisungen in der Menüführung.

Konvertierung

File Version Uprgrade Tool starten

Das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool benötigt volle Rechte im PDM Tresor, damit u.a. auch freigegebene Dateien konvertiert werden können. Melden Sie sich daher mit dem Benutzer “admin” im PDM ein.

Starten Sie das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool. Das Tool ist unter dem Menüpunkt SOLIDWORKS PDM installiert.

Abbildung : SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool starten

Willkommensbildschirm und Dateiauswahl

Wählen Sie die Option “Neue Aktualisierung initiieren (übergeordneter Arbeitsplatz)”, um eine neue Konvertierung zu starten.

Abbildung : Aktualisierung initiieren

Wählen Sie die SOLIDWORKS Version, auf die Sie konvertieren wollen.

Abbildung : SOLDWORKS Version auswählen

Wählen Sie den entsprechenden PDM-Tresor aus.

Abbildung : SOLIDWORKS PDM Tresor wählen

Definieren Sie in diesem Bereich die entsprechenden Bedingungen für die zu aktualisierenden Dateien. Schränken Sie die Dateien ein, indem Sie nach

    • Dateityp (Endung)
    • Ordner und Unterordner
    • Status
    • Bis zu 3 Datenkartenvariablen

einschränken. Alle anderen Dateien werden nicht konvertiert.

Abbildung : Dateien zum Aktualisieren suchen

Der nachfolgende Dialog zeigt Ihnen eine Liste der zu konvertieren Dateien. Sie können einzelne Dateien nachträglich von der Konvertierung ausschließen, indem Sie den Haken in der zweiten Spalte entfernen.

Abbildung : Datei – Suchergebnisse

Versionseinstellungen

Je nach Arbeitsweise mit dem PDM-Tresor können Sie entscheiden, welche Variante der Versionseinstellungen für Sie passend ist.

Neue Version von Dateien erstellen

Mit Neue Version von Dateien erstellen wird nur die neueste Version der jeweiligen Dateien aktualisiert. Die älteren Versionen werden nicht verändert.
Bei dieser Option ist unbedingt die Einstellung Revisionen verschieben zu empfehlen. Damit erhält die neue, konvertierte Version den Revisionsindex.
Ein Beispiel:
Ein Bauteil ist freigegeben mit dem Index A, die neueste Version ist die 5.
Durch das File Version Upgrade Tool wird die Version 6 erstellt und der Index A auf diese neue Version 6 verschoben. Somit ist dann wieder die neueste Version mit dem Index A freigegeben, lediglich die Version wurde erhöht.

Ein Problem bei dieser Option stellen Baugruppen bzw. Zeichnungen dar, die sich nicht auf die neueste Version  eines Bauteils oder einer Unterbaugruppe beziehen: Realistischerweise kann man solche Baugruppen nur von der Konvertierung ausschließen (Werden Ausgeschlossen, siehe Abbildung 9: Versionseinstellungen – Baugruppen und Zeichnungen referenzieren auf ältere Versionen), andernfalls würde man dadurch ungeprüft die neueste Version verbauen – dies kann Probleme oder Fehler verursachen!

Versionseinstellungen – Alle Dateien immer in der Neusten Version

Abbildung : Versionseinstellungen – Alle Dateien immer in der neusten Version

Versionseinstellungen –Baugruppen und Zeichnungen referenzieren auf ältere Versionen

Abbildung : Versionseinstellungen – Baugruppen und Zeichnungen referenzieren auf ältere Versionen

Bestehende Dateiversionen überschreiben

Mit Bestehende Dateiversionen überschreiben kann man wahlweise nur die neueste Version der jeweiligen Dateien aktualisieren oder auch alle Versionen – in der Regel ist aber die Neueste Version ausreichend:
Sollte sich die neueste Version einer Baugruppe auf eine ältere Version eines Bauteils oder einer Unterbaugruppe beziehen, so wird automatisch auch diese ältere Version konvertiert.
Somit können auch Baugruppen und Zeichnungen, die nicht die neueste Version referenzieren aktualisiert werden – ohne dass diese verändert werden. Der Nachteil dieser Variante besteht darin, dass nicht auf die vorherige Version zurückgesetzt werden kann.

Abbildung : Versionseinstellungen – Dateien sind nicht immer auf die neuste Version referenziert

Aktualisierungseinstellungen

Bei den Aktualisierungseinstellungen müssen Sie einen Kommentar angeben. Dieser ist dann später in der Historie der konvertierten Dateien sichtbar.

Die Optionen Vollständigen Dateineuaufbau (Strg+Q) ausführen und Vor dem Speichern alle Konfigurationen aktualisieren führen dazu, dass alle Konfigurationen der Datei konvertiert werden. Die Laufzeit der Konvertierung erhöht sich entsprechend.

Abbildung 11: Aktualisierungseinstellungen

Aktualisierung auf mehrere Arbeitsinstruktionsdateien aufteilen

Soll die Konvertierung auf mehrere Rechner verteilt werden, so müssen Sie die Option Aktualisierung auf mehrere Arbeitsinstruktionsdateien aufteilen aktivieren und die Anzahl der Rechner angeben. Der Ablageort muss im UNC-Format eingegeben werden (und für alle beteiligten Rechner erreichbar sein). Melden Sie sich auf den weiteren Rechnern ebenfalls als „admin“ im PDM an und starten dann das SOLIDWORKS PDM File Version Upgrade Tool mit „An Aktualisierung teilnehmen (untergeordneter Arbeitsplatz)“.

Statusbenachrichtigungen senden

Sollen Benutzer über Erfolg oder Fehler während der Konvertierung informiert werden, setzen Sie Benutzer über Erfolg/Fehler informieren. Wählen Sie dann den oder die Gruppen bzw. den oder die Benutzer aus, die die Information erhalten sollen.

Konvertierung starten

Mit Klick auf Weiter startet eine Analyse der zu konvertierenden Dateien. Prüfen und bearbeiten Sie eventuell auftretende Warnungen.

Abbildung 12: Warnung fehlerhafte Dateien

Nach einer abschließenden Prüfung wird mit Fortsetzen die Konvertierung gestartet.

Abbildung : Zusammenfassung und Start

Während der Konvertierung

Die Konvertierung erfolgt stapelweise. Ein Stapel wird zunächst ausgecheckt. Dann werden alle im Stapel enthaltenen Dateien konvertiert. Am Ende der Stapelbearbeitung werden die ausgecheckten Dateien des Stapels eingecheckt.

Zum Konvertieren werden die Dateien sichtbar in SOLIDWORKS geöffnet und gespeichert. Wir empfehlen, dass Sie währen der Konvertierung keine weiteren Arbeiten an dem bzw. den Konvertierungsrechnern ausführen. Vor allem sollten Sie keine weitere SOLIDWORKS-Instanz öffnen.

Der Fortschrittsdialog zeigt Ihnen während der gesamten Konvertierung den aktuellen Stand an.

Abbildung : Fortschritt während der Konvertierung

 

Tags:
War dieser Artikel hilfreich?
Angesehen: 25