Projekt Beschreibung

Überblick aller Anwenderberichte

Joint Analytical Systems GmbH

Mit Hilfe der 3DEXPERIENCE Plattform schafft JAS eine unkomplizierte Stücklistenerfassung von 3D-CAD-Baugruppen und Teilen in einer übersichtlichen, flexiblen Struktur ohne zeitintensive Implementierungsphase.

Als PDF herunterladen

Die JAS entwickelt innovative und einzigartige Lösungen, die genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten sind.

Hendrik Rudek Konstrukteur | JAS GmbH

Herausforderung

Unkomplizierte Stücklistenerfassung von 3D-CAD-Baugruppen und Teilen in einer übersichtlichen, flexiblen Struktur ohne zeitintensive Implementierungsphase. Versions- und revisionsunterstützende CAD-Datenverwaltung ohne großen Mehraufwand und ressourcenschonender Serverumgebung.

Lösung

  • SOLIDWORKS 3D CAD für die Konstruktion

  • 3DEXPERIENCE Business Innovator
  • 3DEXPERIENCE Industry Innovator

  • 3DEXPERIENCE Product Release Engineer

  • 3DEXPERIEMCE Casual User Viewer

Prozesslösungen für die Laborautomation

Zentral erreichbar am Rande des westlichen Ruhrgebietes in der Stadt Moers, findet man die Experten für instrumentelle Analytik, die Joint Analytical Systems GmbH, kurz JAS. Die JAS GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen, welches sich auf dem Markt mit individuellen Systemlösungen im Bereich der Gaschromatografie einen großen Namen gemacht hat. Seit 1995 entwickeln die rund 35 Mitarbeiter am Standort in Moers individuelle Prozesslösungen für die Laborautomation. Als Value Added Reseller von Agilent Technologies verbinden die Experten der instrumentellen Analytik höchste Technologie mit deutscher Ingenieurskunst. Weltweit macht die Joint Analytical Systems GmbH Kunden im Chemie-, Energie- und Umweltsektor mit Ihren Systemen glücklich.

Das Highlight im Portfolio der JAS ist der inhouse entwickelte Atomic Emission Detector (AED). Der Atomemissionsdetektor verwendet ein (Helium-)Plasma, um die Analyten zu atomisieren und zur Lichtemission anzuregen. Das abgestrahlte Licht wird in klar definierte, elementspezifische Spektrallinien aufgefächert. Da die Intensität des abgestrahlten Lichts proportional zur Konzentration des Elements ist, resultieren elementselektive Chromatogramme. Um diese sehr speziellen Systeme zu konzipieren, hat das westfälische Unternehmen ein eigenes Applikationsteam im Einsatz.

Herausforderungen meistern

Dieses Applikationsteam besteht aus eng zusammenarbeitenden Ingenieuren und Technikern. Als Mitglied dieses Teams ist Herr Hendrik Rudek, in seiner Position, alleinverantwortlicher Konstrukteur. Er arbeitet bereits seit einigen Jahren mit der 3D-CAD-Software SOLIDWORKS und ist vertraut mit allen angrenzenden Schnittstellen. Seine größten Herausforderungen: Die fehlerfreie Übermittlung von Stücklisteninformationen an die Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Einkauf sowie eine übersichtliche CAD-Datenverwaltung im Allgemeinen.

Manuelle Arbeitsweisen über Bord werfen

Stücklisten wurden in der Vergangenheit ausschließlich in Tabellentools manuell erstellt. Das Fehlerpotenzial war hoch und Änderungen nur umständlich nachvollziehbar. Stücklisten waren oft nicht vollständig und mussten zeitintensiv nachgearbeitet werden, zudem fehlte eine Kategorisierung der Komponenten. Ähnliche Herausforderungen gab es bei der Verwaltung der 3D-CAD-Daten zu bewältigen.

Ursprünglich wurden CAD-Daten in normalen Windowsstrukturen gesichert und verwaltet. Jedoch kam diese Art des Ablagesystems mit wachsender Datenmenge schnell an Ihre Grenzen. Eine Gleichteilsuche und die Mehrfachverwendung von Standardkomponenten ist war leider technisch unmöglich, ohne Baugruppen zu schädigen. Überlegungen, SOLIDWORKS PDM Professional für eine versions- und revisionssichere CAD-Datenverwaltung zu implementieren, scheiterte an der aufwendigen Einrichtung und Pflege des Systems und vor allem der nötigen SQL-Datenbank.

Das Management rund um JAS-Gründer Joachim Gerstel wollte eine einfach zu installierende, pflegeleichte, schnelle und vor allem bezahlbaren PLM-Lösung, um diese Schwachstellen zu eliminieren.

„Dank der 3DEXPERIENCE Plattform kann man einfach mit der Konstruktion beginnen, alle Teile werden an einem Ort gespeichert und mithilfe der Suchfunktion lassen sich Dateien leicht wiederfinden.“

Hendrik Rudek Konstrukteur | JAS GmbH

Eine Cloudbasierte Verwaltung für mehr Sicherheit

Da kam Anfang 2020 die frisch gelaunchte Cloud-Lösung von SOLIDWORKS – 3DEXPERIENCE – genau zur richtigen Zeit auf den deutschen Markt. Die 3DEXPERIENCE Anwendung erfüllt nicht nur alle gewünschten Anforderungen, sondern bietet der JAS einen Mehrwert an Flexibilität und die Unabhängigkeit der eigenen Server-Ressourcen. Daten müssen nicht mehr hausintern gesichert werden, sondern werden über die 3DEXPERIENCE gespeichert und verwaltet. Dabei war für das Management der Serverstandort in Europa und die hohen Sicherheitsstandards maßgeblich und ausschlaggebend bei der Entscheidung für die Cloud-Lösung von Daussault Systems.

Die JAS-CAD-Daten-Reformation

Als Pionier in seiner Branche startete Herr Rudek mit einer Reformation der JAS-CAD-Umgebung und installierte die Cloud-Lösung quasi auf Knopfdruck ohne Wartezeit. „Erstaunlich schnell war die Sache mit der Datenverwaltung gelöst,“ so beschreibt der Maschinenbautechniker die ersten Tage nach der Installation. Denn eine weitere Schwierigkeit wurde direkt mit gelöst. Nicht nur die Verwaltung an sich hat sich schlagartig vereinfacht, sondern auch die Übersichtlichkeit stellt sich komplett anders da. Was früher manuell über ein Zeichnungsverzeichnis registriert wurde, wird jetzt in einem Collaborative-Dashboard dem Projekt automatisch zugeordnet.

Bei Entwicklungsprojekten wissen die Ingenieure zu Beginn noch nicht, welche Bauteile final benötigt werden. Der Speicherort für nicht verwendete Bauteile war oft ein Fragezeichen. „Früher haben wir für jedes neue CAD-Teil eine sprechende Nummer vergeben. Seit Einführung der 3DEXPERIENCE macht es zu Beginn eines Projektes keinen Sinn mehr, eine finale Produktnummer festzulegen,“ so der Konstrukteur: „Wir sind jetzt deutlich flexibler in der Konstruktion.“

Lesen Sie hier den kompletten Anwenderbericht

Als PDF herunterladen

Info

Das JAS AED III ist der einzige kommerziell erhältliche Atomemissionsdetektor (AED) für die Gaschromatographie. Fast alle Elemente in jeder verdampften Verbindung (außer Helium, das Trägergas) können mit Empfindlichkeiten im Picogramm-Bereich und exzellenter Selektivität bestimmt werden. Der AED verbindet flexible Forschungsmöglichkeiten mit einem verlässlichen, kostengünstigen Instrument für die Routineanalytik.

Auf das System vertrauen

Für das Unternehmen war es ein Entwicklungsprozess, sich von alten Strukturen zu lösen und sich von der gewohnten Nummernvergabe während der Konstruktionsphase zu verabschieden und auf das System zu vertrauen. „Im Grunde hat sich lediglich der Workflow geändert“, erklärt Herr Rudek: „Ist ein Projekt bereit zur Freigabe, wird den Bauteilen die gewohnte Produktnummer nach festgelegtem Nummernschlüssel zugewiesen und in das ERP-System übertragen.“ Während dieses Workflows werden sämtliche Strukturen und Stücklisteninformationen im Neutralformat ausgegeben und übertragen.

Individuelle Stücklisten

Die weit anspruchsvollere Aufgabe war die Einrichtung des eigenen Dashboards und die Spaltenzuordnung für die Stücklistenverwaltung. Die 3DEXPERIENCE Plattform eröffnete viele neue Optionen, mit denen sich die Mitarbeiter auseinandersetzten mussten. Herr Rudek hat die JAS-Stückliste, neben den elementaren Metadaten, wie Gewicht, Material, Maße ect., die aus der SOLIDWORKS Software automatisch generiert werden, mit zusätzlichen Attributen, wie Arbeitszeiten, Lieferanteninformation und sogar Einkaufspreisen zusammengestellt. Das Ergebnis ist eine individuelle Stücklistenübersicht mit allen wichtigen Faktoren auf einen Blick.

Herr Rudek profitiert zudem von der Flexibilität der Stücklistenfunktion. So kann er leicht Verbrauchmaterialen oder Zukaufteile einfach hinzufügen, ohne ein 3D-Modell zu erzeugen. Auch beim Thema Änderungen, Versionen und Revisionen hat sich der Arbeitsalltag enorm vereinfacht. Mit Hilfe der Freigabetools auf der Plattform wird jeder Konstruktionsschritt dokumentiert, kann bei Bedarf zurückgeholt oder verworfen werden. Bereits freigegebene Projekte können ohne doppelte Datenmenge revisioniert werden. Das 3DEXPERIENCE Freigabemanagement dokumentiert übersichtlich sämtliche Aktivitäten und bietet jeder Zeit Zugriff auf bereits verworfenen Revisionen.

Wir haben auf der Plattform jetzt eine schön geführte und übersichtliche Stückliste zu jedem Bauteil und müssen nicht mehr umständlich mit zusätzlichen Listen arbeiten.

Hendrik Rudek Konstrukteur | JAS GmbH

JAS GmbH – Pioniere mit Weitsicht

Die JAS GmbH war Anfang 2020 eine der ersten deutschen Firmen, welche sich für den Schritt in die 3DEXPERIENCE und somit für eine Sicherung Ihrer CAD-Daten in einer Cloud entschieden, haben. Ein Schritt in die richtige Richtung, der in Zukunft weiter ausgebaut wird. Mit zusätzlichen Viewer-Lizenzen haben bereits weitere Kollegen Zugriff auf Konstruktionsdaten. Die Werkstatt hat die Möglichkeit, sich aktuelle Stücklisten, Zeichnungen und sogar 3D-Modelle anzuschauen und zu kommentieren. Noch ist der Gedanke „Collaboration“ noch nicht ganz angekommen, aber weitere Schritte sind bereits geplant. Herr Rudek möchte in Zukunft seine JAS-Community in die Plattform holen. Als starker Softwarepartner wird die COFFEE GmbH die Spezialisten für instrumentelle Analytik weiter begleiten.

Kontakt: +49 2841 9871 100 | info@jas.de
Weitere Informationen: www.jas.de

Gute Produkte mit der richtigen Software noch besser machen.

Sie sind nicht sicher, ob die 3DEXPERIENCE Lösungen zu Ihren Bedürfnissen passen?

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl und bieten Ihnen eine unverbindliche sowie individuell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene Vorführung der Produkte online oder bei Ihnen vor Ort an.

Live-Chat starten
+49 2777 8118 – 262

“Die 3DEXPERIENCE Plattform hat die Freigabe von Konstruktionsänderungen drastisch beschleunigt und für sofortige Transparenz bei der Aufgabenverteilung gesorgt. Dabei haben wir bisher nur an der Oberfläche gekratzt“

Charles O’Connell

Maschinenbauingenieur | Square Robot Inc.

Sarah Schlösser

Vertriebsinnendienst

Fordern Sie jetzt Ihre unverbindliche Beratung an. Ein Experte wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Name*
Postleitzahl*
Datenschutz*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.