Um eine Simulation zu beschleunigen und die Berechnungszeit möglichst gering zu halten, sollte man die Anzahl von Komponenten, Netzknoten und Netzelementen möglichst minimieren. In SOLIDWORKS Simulation 2022 können Sie Verbindungselemente einer Baugruppe oder Mehrkörperteil mit dem neuen Feature „Verbindungsstange“ ersetzen.

Und so funktioniert’s:

Der Timesaver in SOLIDWORKS Simulation „Verbindungsstange“

Das Verbindungselement „Verbindungsstange“ kann zwischen zylindrischen Flächen, runden Kanten oder Eckpunkten verwendet werden.

Die Auflagerbedingungen ist von der tatsächlichen Montagekonfiguration des Verbindungselements abhängig. Sie können Sie ein starres Gelenk, Drehgelenk oder ein Kugelgelenk definieren.

Mit starrem Gelenk wird die starre Verbindung „Verdrehungen“ oder „Verformungen“ verhindert. Das Drehgelenk ermöglicht nur die Drehung um die Achse, die senkrecht zur Achse des Verbindungselements liegt und das Kugelgelenk wirkt wie ein Kugel-/Muffengelenk, bei dem sich die Kugel im Innern der Muffe drehen kann, aber stets mit ihr verbunden bleibt.

Nach der Erstellung des Verbindungselements „Verbindungsstange“ wird ein Trägerelement mit zwei Endverbindungen, die eine Verbindungsstange mit anderen Teilen einer Baugruppe verbinden, angezeigt.

Die beiden Endverbindungen des Verbindungselements befinden sich in der Mitte der ausgewählten zylindrischen Flächen oder runden Kanten.

Nachdem Sie eine Simulation mit Verbindungsstangen durchgeführt haben, können Sie die Kräfte der Verbindungselemente auflisten, z. B. Schubkraft, Axialkraft, Biegemoment und Drehmoment. Eine negative Axialkraft zeigt an, dass die Verbindungsstange unter Druck steht.

Das Verbindungselement vom Typ Verbindungsstange steht in SOLIDWORKS Simulation Professional und SOLIDWORKS Simulation Premium zur Verfügung.

Weitere Beiträge zum Thema