Um kurze, transiente dynamische Ereignisse bzw. hochdynamische Ereignisse zu berechnen, eignet sich der explizite Solver in SIMULIA für die Finite-Elemente-Analyse hervorragend. Beispiele hierfür sind der klassische „Falltest“ von Elektrogeräten oder der „Aufpralltest“ von Kraftfahrzeugen. Durch mehrere kleine Zeitschritte der Berechnung wird die gewünschte Genauigkeit der Simulation erreicht.

Die Fähigkeit des expliziten Solvers, stark nicht lineares Verhalten effektiv zu behandeln, macht eine Berechnung quasi statischer Vorgänge, wie z. B. das Walzen heißen Metalls oder das langsame Zerdrücken energieabsorbierender Vorrichtungen, interessant.

Der explizite Solver von SIMULIA ist besonders für fortgeschrittene Analysen konzipiert, dennoch sind Benutzer:innenfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz wichtige Bestandteile der Simulationsanwendung.

Sollten Sie eine Simulation mit komplexen Kontakten, nicht linearen Materialien und hohen Aufprallgeschwindigkeiten durchführen, ist der explizite Solver von SIMULIA die beste Methode zur Lösung solcher fortgeschrittenen Simulationen.

Mehr Infos & Webinare

Sie interessieren sich für fortgeschrittene Simulationsmöglichkeiten mit den SOLIDWORKS Lösungen? Erfahren Sie jetzt in unserem Webinar mehr über die vielfältigen Möglichkeiten mit den Cloud und Desktop-Lösungen von SOLIDWORKS.
Zum Webinar

Weitere Beiträge zum Thema